Arbeiten im Stehen?

– Vermeiden Sie Schmerzen und Überlastung!

Langes Stehen während der Arbeit belastet den Kreislauf, gleichzeitig kann es zu Krampfadern sowie zu geschwollenen Füßen und Unterschenkeln kommen. Dies ist darin begründet, dass die Wadenmuskeln kaum aktiv sind und damit Ihren Venen nicht beim Blutrückfluss von den Beinen zum Herzen helfen. Mit der Zeit zerstört der Druck des Blutes, welcher auf die Venen ausgeübt wird, die kleinen Venenklappen, was zu Krampfadern wie auch geschwollenen Füßen und Unterschenkeln führen kann. Darum ist es eine gute Idee, während der Arbeit zwischen stehender und gehender Tätigkeit zu variieren.

Achten Sie außerdem darauf, beim Stehen Ihr Gewicht auf beide Beine zu verteilen sowie einen Abstand zwischen den Füßen zu lassen. Beim Stehen können Sie den einen Fuß einen kleinen Schritt vor den anderen, oder auch beide Füßen nebeneinander setzen.
Sollte bei Ihnen der Bereich über den Lenden während der Arbeit im Stehen schnell ermüden, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass Sie beim Stehen zu viel Körpergewicht auf die Fersen verlagern.

Erkennen Sie eines oder mehrere dieser Symptome wieder?:

– Körperliche Erschöpfung nach einem harten und langen Tag?
– Schmerzen in Rücken, Lenden, Hals, Schultern, Knien oder Füßen?
– Nächtliche Krämpfe, Unruhe oder Schmerzen in den Waden oder Beinen?
– Geschwollene Füße?
– Wasseransammlungen in den Beinen?

Vielleicht beginnen Ihre Herausforderungen in den Füßen. Wenn Sie bei Ihrer Arbeit den ganzen Tag lang stehen oder gehen, kann dies leicht zu müden und schmerzenden Füßen führen – und wenn Sie nicht auf Ihre Füße aufpassen, kann es zu Problemen im Rest des Körpers kommen.

Wenn das Fundament eines Hauses nicht solide und gerade ausgerichtet ist, wird es im Laufe der Zeit zu Rissen und Folgeerscheinungen hoch oben im Mauerwerk kommen – und dann sollte man reparieren. Das Gleiche gilt für Ihren Körper: Leiden Sie unter Schief- und Fehlstellungen in den Füßen, kann dies durch den Körper hindurch in Knien, Hüften und Rücken zu Überlastung und Schmerzen in den Gelenken, Sehnen und Muskeln führen. Falsche Schuhe sowie eine falsche Pflege Ihrer Füße können Beschwerden verursachen, sowohl kurz- als auch langfristig. Die meisten Beschwerden können Sie vermeiden, indem Sie auf Ihre Füße achten – und reagieren, sollten Sie Schmerzen verspüren.
Erfolgt die Arbeit, die man im Stehen ausführt, in einer schiefen Körperhaltung kann dies in einigen Fällen zu Fersensporn, Spreizfuß, Ischias-Schmerzen sowie Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen führen. Lesen Sie hier, was der Anatomie-Dozent Lars Dalhoff sagt:

10 Tipps für Sie und Ihre Füße:

• Wählen Sie Schuhe, die passen und nirgendwo drücken
• Beim Schuhwerk ist es wichtig, den Fokus auf Stoßdämpfung zu setzen
• Wählen Sie vorzugsweise Schuhe aus Leder und anderen atmungsaktiven Materialien
• Es ist eine gute Idee, im Laufe des Tages die Schuhe zu wechseln
• Ziehen Sie saubere Socken an und am besten solche, die atmungsaktiv sind
• Gönnen Sie Ihren Füßen im Laufe des Tages eine Pause und geben Sie ihnen Luft – ziehen Sie z.B. Ihre Schuhe während der Pause aus
• Wählen Sie Einlagen für Ihre Schuhe, die Ihnen eine gesunde und gerade Fußabwicklung ermöglichen
• Halten Sie Ihre Füße sauber und gepflegt
• Achten Sie darauf, ob Ihre Füße Schiefstellungen oder andere Beschwerden aufweisen – hierauf sollten Sie reagieren
• Achten Sie darauf, ob Sie Schmerzen in Ihren Füßen verspüren – hierauf sollten Sie reagieren.

Haben Sie Schmerzen – und sind Sie körperlich erschöpft, wenn Sie nach Hause kommen?

Der Arbeitstag kann sehr belastend für die Beine sein, besonders, wenn man bei der Arbeit lange steht. Auch durch Arbeit, die im Stehen erfolgt, wird der Kreislauf belastet.
Dies kann zu Krampfadern führen, wie auch zu geschwollenen Füßen und Unterschenkeln. Die Ursache hierfür ist, dass die Wadenmuskeln nicht aktiv genug sind, und somit kann es für Ihre Venen schwierig sein, für den Rückfluss des Blutes von den Beinen zum Herzen zu sorgen. Im Laufe der Zeit kann dieser Druck, welcher auf die Venen ausgeübt wird, die kleinen Venenklappen zerstören. Es kann zu Krampfadern kommen sowie zu geschwollenen Füßen und Unterschenkeln. Wenn möglich, sollten Sie das Stehen zeitlich begrenzen und dafür sorgen, zwischen Stehen und Gehen zu variieren. Wenn Sie feststellen, dass der Bereich über den Lenden bei stehender Arbeit schnell ermüdet, kann das ein Anzeichen sein, dass Sie beim Stehen zu viel Körpergewicht auf die Fersen verlagern. Möglicherweise ist es eine gute Idee, auf einer Matte zu stehen. Ergonomische Stehmatten haben eine stoßdämpfende Wirkung, was bedeutet, dass die Körpergelenke während lang andauernder Arbeit im Stehen entlastet werden. Einige Matten sind auch so konzipiert, dass sie dazu beitragen, die Durchblutung in Füßen, Beinen und Lenden anzuregen, um dadurch Schwellungen und Ermüdungserscheinungen in den Beinen zu reduzieren.

Die Schwellungen und Ermüdungserscheinungen können gelindert werden, indem man sich regelmäßig einige Male kurz auf die Zehen stellt, da dies ein Zusammenziehen der Beinmuskulatur bewirkt. Darüber hinaus kann es lindernd wirken, wenn Sie im Laufe des Tages einige Male Ihre Beine auf einen Stuhl hochlegen, so dass das Blut dazu angeregt wird, von den Beinen weg und hoch in den Körper zu fließen. Wiederholen Sie dies möglichst noch einmal, wenn Sie nach Hause kommen.

Wenn Sie bei Ihrer Arbeit sehr viel stehen, können Sie auch von nächtlichen Krämpfen in Füßen, Waden und/ oder Beinen betroffen sein. Es gibt auch Menschen, die nachts unter Unruhe oder Rastlosigkeit in den Beinen leiden. Dies fühlt sich wie ein äußerst irritierendes, kriechendes Gefühl in den Unterschenkeln an, so dass man nicht zur Ruhe kommen kann.
Die Ursache ist unbekannt; aber oft ist ein Zusammentreffen von Überanstrengung sowie tagsüber angeschwollenen Beinen zu beobachten. Die Beschwerden verschwinden zumeist, wenn man in Bauchlage im Bett liegt. Andere befreien sich von ihnen, indem sie ein paar Minuten lang ihre Beine massieren.

Align und Körperkorrektur

Align Footwear® Einlegesohlen helfen Ihnen dabei, Ihre Füße und Ihren Körper in eine optimale Körperhaltung zu bringen. Die Sohlen „zwingen“ Sie nämlich dazu, gerade in Ihren Schuhen zu gehen/ stehen und dieses übt einen positiven Einfluss auf das gesamte Skelett aus. Wenn der Körper von den Füßen her aufgerichtet wird, sind es nicht nur das Gleichgewicht und die Körperhaltung, die verbessert werden, sondern auch eine evtl. Entzündung und Schmerzen in Gelenken, Muskeln und Bändern können wesentlich reduziert werden. Align Footwear®s Einlegesohlen steigern unsere Beweglichkeit, Leistungsfähigkeit und unseren Komfort. Sie fördern eine bessere Körperhaltung und Körperanpassung an Ihre kinetische Kette und steigern Ihr Wohlbefinden. Wenn Ihr Körper durch die Einlagen korrekt in der natürlichen Haltung geht, wird die Belastung bei jedem Schritt gleichmäßiger verteilt. Unsere Einlegesohlen reduzieren destruktive Schockwellen, welche jedes Mal, wenn Ihre Füße auf dem Boden auftreffen, durch den ganzen Körper gesendet werden. Dies bedeutet geringeren Druck und möglicherweise zurückgehende Entzündungen in Ihren Gelenken, Muskeln, Sehnen und Bändern.

Indlægssåler - Plantar fasciitis

  • Mehr als 30.000 Kunden haben schon gekauft!
  • Effektiv helfen mit Arbeiten im Stehen
  • Volle Zufriedenheit oder Geld zurück

Nur 54€


60 Tage Geld zurück Garantie

60-tägiges Rückgaberecht

Zufriedenheit garantiert oder Geld zurück

 Rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben

Fragen?

Bitte rufen Sie uns an +45 22 933 933
oder kontakt@alignfootwear.de